Tunesien: Die Sicherheit des Genossen Hamma Hammami muss garantiert werden! Der Hungerstreik seiner Frau Radhia Nasraoui muss erfolgreich beendet werden!

Tunesien: Hamma Hammami und Radhia Nasraoui

Die tunesische Regierung hat den Personenschutz für den Genossen Hamma Hammami abgezogen. Hamma Hammami ist Sprecher der Volksfront Tunesiens, die bei den Wahlen drittstärkste Kraft wurde. Er ist zugleich Führer der Arbeiterpartei Tunesiens (POT). Bei den Präsidentschaftswahlen erreichte er die dritte Stelle. Er wurde bereits mehrfach mit dem Tode bedroht.

Bitte schickt dringend Protestschreiben an Botschaft und Konsulate Tunesiens in Hamburg, Bonn und München - Adressen im Haupttext unten.

weiter...
(Dienstag, 15. August 2017)

Lesertreffen Stuttgart, 31.8.17: Wie weiter in der Krise der Automobilindustrie

Die Automobilindustrie steckt in einer tiefen Krise. Gemeinsam mit jahrelang willfährigen Betriebsratsfürsten haben die großen Autokonzerne den technischen Fortschritt aufgehalten,  Monopolabsprachen getroffen und dazu noch gelogen und betrogen. Rückendeckung erhielten sie von der Politik - CDU/CSU, SPD, Grüne. Auch die AfD steht auf Seiten der Großkonzerne und deckt deren Profitstreben.
Bezahlen soll nun die Arbeiterklasse und das Volk:

weiter...
(Dienstag, 15. August 2017)

November 2017 in Paris: Europäische Großveranstaltung zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution

1917 – 2017
Es lebe der 100. Jahrestag der Oktoberrevolution!

Logo 100 Jahre Oktoberrevolution, Veranstaltung in Paris


weiter...
(Dienstag, 15. August 2017)

Der Diesel-Abgasskandal – Made in Germany?

Es ist tatsächlich der Wurm drin bei „Made in Germany". Aber nicht nur der Abgasskandal, der sich immer weiter ausweitet, von Manipulationen an den Dieselmotoren bis zu illegalen Kartellabsprachen der Autobauer, wirft ein bezeichnendes Licht auf die Art, wie im Kapitalismus produziert wird. Er zeigt die ganze Abgründigkeit der so genannten „Freien Marktwirtschaft". Tricksen und Betrügen, was das Zeug hält, damit die Kennzahlen des Konzerns stimmen, damit die Aktionäre bei der Stange bleiben und man die Konkurrenz schlagen kann. Aber in diesem Fall hat die Konkurrenz zurückgeschlagen und die illegalen Praktiken der deutschen Autofirmen aufgedeckt.

weiter...
(Sonntag, 13. August 2017)

Kempten/Allgäu: Protest gegen „Skischaukel" am Riedberger Horn

Am 12. August fand in Kempten eine Protest-Demonstration gegen eine geplante „Skischaukel" am Riedberger Horn und die damit verbundene Änderung des „Alpenplans" durch den bayerischen Landtag statt. Von den Protesten der Naturschutzverbände gegen die Verlegung der Schutzone C nach „Alpenplan" berichteten wir in der Mai/Juni - Ausgabe. Vor allem wären durch den Bau der Skischaukel die Brutplätze des vom Aussterben bedrohten Birkhuhns bedroht.

weiter...
(Sonntag, 13. August 2017)

Genosse Dieter Braun ist gestorben


Dieter Braun ist gestorben. Wir gedenken seiner!

Nach langem Leiden ist unser Genosse Dieter Braun aus Kiel am 10.8.17 gestorben.


weiter...
(Freitag, 11. August 2017)

5.8.17: Fahrraddemo und Kundgebung für Frieden in München

Aus Anlass des Jahrestags des Atombombenabwurfs auf Hiroshima und Nagasaki führte die DFG-VK Bayern eine ganze Woche lang eine Dauermahnwache auf dem Marienplatz, verbunden mit einer „Friedensfahrradtour", durch. Mitorganisiert haben das auch ein „Frauenaktionsbündnis", das „Bündnis gegen Krieg und Rassismus", das „Münchner Friedensbündnis".

weiter...
(Donnerstag, 10. August 2017)

Korrespondenz zu einer Veranstaltung der Karlsruher „Linken"

Ende Juli führte die Linkspartei eine Wahlkampfveranstaltung in Karlsruhe-Durlach durch. Es sprach ihr Bundestagskandidat Brandt, das Mitglied im Kreisvorstand Bürgel und der Bundesvorsitzende Riexinger. Dazu erhielten wir eine Korrespondenz:

weiter...
(Mittwoch, 9. August 2017)
Arbeit-Zukunft


Liebe Leserinnen und Leser,

Dies ist die Homepage von „Arbeit Zukunft“, der Zeitung der „Organisation für den Aufbau einer kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands“.

Aber es soll auch Homepage und Zeitung von und für unsere Leserinnen und Leser sein. Der Titel „Arbeit Zukunft“ ist unser Programm für diese Internet-Seiten und unsere Zeitung. weiter...

Bestellen Sie Arbeit-Zukunft zweimal kostenlos (Probe-Abo):

Name:
Straße:
Ort:
Telefon:
E-Mail:

Wir brauchen deine Spende!

Die Zeitung Arbeit-Zukunft lebt allein von den Abo-Geldern und dem Verkauf.
Das reicht nicht um die Zeitung zu erhalten.
Deshalb brauchen wir Spenden!

Unser Konto:
Verlag AZ
Postbank Stuttgart
Konto-Nr.: 401 612 703
BLZ: 600 100 70


1440934 Besucher seit dem 01.01.2004